Land und Leute

Indonesien ist mit rund 17.500 Inseln, davon ca. 6.000 besiedelt und mit über 248 Millionen Einwohnern, der größte Inselstaat sowie nach der Einwohnerzahl der viertgrößte Staat der Welt (Stand: 2014).

Der Großteil der Bevölkerung lebt auf den fünf Hauptinseln Java, Sumatra, Kalimantan, Sulawesi und Papua. Das wirtschaftliche Zentrum des Landes liegt im Westen Javas rund um die Hauptstadt Jakarta. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung leben auf Java, allein der Grossraum Jakarta umfasst knapp 30 Millionen Einwohner. Der große Archipel weist schätzungsweise 300 verschiedene ethnische Gruppen und eine Vielzahl an Kulturen und Sprachen auf. Die Nationalsprache, Bahasa Indonesia, ist ein wichtiger Pfeiler der indonesischen Einheit. Indonesien zeichnet sich auch durch seine religiöse Vielfalt aus. Zwar sind knapp 90 % der Bevölkerung Muslime, doch es gibt auch christliche, hinduistische und buddhistische Minderheiten.

Von Norden nach Süden erstreckt sich das Land über etwa 1.875 km, von Westen nach Osten über rund 5.100 km. Im Südwesten grenzt Indonesien an den Indischen Ozean. Die Nachbarländer sind im Norden Malaysia, Singapur, die Philippinen und Palau, im Osten Papua- Neuguinea und Osttimor und im Süden Australien. Die Landschaft reicht von immergrünen Regenwäldern über beeindruckende Vulkanketten bis zu palmengesäumten Sandstränden.

Reich an Bodenschätzen

ie fruchtbaren Vulkanböden und die Vielfalt in Flora und Fauna sind typisch für das tropische Klima Indonesiens. Der Inselstaat verfügt über umfangreiche landwirtschaftliche, mineralische und Energieressourcen, die auf ihre Verwertung warten. Die erfolgreichsten Exportzweige neben Öl und Gas bilden heute elektrotechnische Produkte, pflanzliche Öle (Palmöl), Textilien und Bekleidung, Schuhe, Holzprodukte, Möbel, Chemikalien, Zellstoff und Bergbauprodukte. Indonesien ist der weltweite größte Produzent von Palmöl. Weitere wichtige landwirtschaftliche Exporte sind Kautschuk, Kaffee, Tee, Kakao, Tabak, Gewürze und Fischprodukte. Einfuhrgüter sind größten Teils Erdölerzeugnisse, Maschinen, Chemieprodukte und Elektronik. Nachholbedarf besteht insbesondere in der lokalen Verarbeitung der lokal verfügbaren Rohstoffe, um damit die Wertschöpfung im Inland zu fördern.

Zwischen dem Pazifischen und Indischen Ozean gelegen, dient Indonesien seit Jahrhunderten als Handelspassage und Ort für kulturellen Austausch. Durch die Lage in einer der geologisch aktivsten Regionen der Welt hat Indonesien zudem großes Potential für geothermale Energiegewinnung.