Geothermie in Indonesien

Datum:

24.-28. September 2017

Ort:

Jakarta, Indonesien

Partner:

BMWi (Exportinitiative Energie), Renewables Academy (Renac) AG

Zielindustrie:

Geothermie

Hintergrund:

:

Mit rund 29.000 MW besitzt Indonesien das weltweit größte Potenzial im Bereich Geothermie. Indonesien kann 40% der weltweit verfügbaren Erdwärme im eigenen Land gewinnen, denn der riesige Archipel sitzt auf einer langen Kette von Vulkanen. Überall entstehen daher neue geothermische Kraftwerke. Die Erhöhung der Stromerzeugungskapazitäten hat für die indonesische Regierung absolute Priorität. Um den rasch wachsenden Elektrizitätsverbrauch bewältigen zu können, setzt sie vor allem auf den Bau neuer Kohle- und Gaskraftwerke. Gleichzeitig bemüht sich der Archipel auch, den Anteil der erneuerbaren Energien am Strommix zu erhöhen. Aktuell beläuft sich der Anteil der Erneuerbaren am Strommix auf 5-6%. Bis 2019 ist ein Anstieg auf 19%, bis 2025 auf 25% geplant.

Beim Ausbau der Erneuerbaren Energien setzt Indonesien fast ausschließlich auf Wasser, Erdwärme und Biomasse. Besonders stark will die Regierung dabei die Geothermie vorantreiben. Der südostasiatische Archipel liegt auf einer langen Reihe von Vulkanen, dem sogenannten "Ring of Fire". Daher sollen 40% der weltweit (theoretisch) nutzbaren geothermischen Energie in Indonesien liegen.

Das Energy and Mineral Resources Ministry beziffert das Geothermie-Potenzial Indonesiens auf fast 29.000 MW. Davon wären über die Hälfte mit hoher Wahrscheinlichkeit auch tatsächlich zu erschließen. Die Behörde spricht von rund 300 Orten, an denen sich Kraftwerke bauen ließen. Aktuell gibt es nur wenige Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 1.400 MW, womit Indonesien weltweit die Nummer zwei ist. Bei der Investitionswelle geht es der Regierung allerdings nicht nur um die Elektrifizierung des Landes. Diese soll auch auf eine ökologisch verträgliche und Klima schützende Weise geschehen. Der Indonesian Geothermal Association (API) zufolge kann der Ölverbrauch Indonesiens durch Nutzung der Geothermie um 60 Mio. Barrel jährlich gesenkt werden. Doch bereits 2019 soll ein Wert von fast 5.000 MW erreicht werden.

Im August 2014 erließ das indonesische Parlament ein neues Gesetz, das Investitionen in Geothermie vereinfachen soll. So dürfen entsprechende Kraftwerke nunmehr auch in geschützten Waldflächen entstehen. Bisher wurden Erdwärmeanlagen juristisch wie Bergwerke behandelt.

Zielgruppe:

Die Delegationsreise zielt darauf ab die Kooperation zwischen Repräsentanten der deutschen und indonesischen Industrie im Bereich Geothermie zu stärken. Angesprochen sind somit deutsche Unternehmen, die sich auf die Produktion und den Vertrieb von Technologien und Produkten zur Förderung von Geothermie konzentrieren:

  • Anbieter von kompletten geothermischen Systemlösungen
  • Deutsche Hersteller von Komponenten, die im oberflächennahen und tiefem Geothermiesektor eingesetzt werden
  • Projektierer/Projektentwickler, Planer und Dienstleister im Wärmepumpen- und Geothermiesektor

Programm:

  • Informationsveranstaltungen zum Wirtschaftsstandort Indonesien
  • Konferenzveranstaltung mit lokalen Branchenvertretern
  • Individuell organisierte Gesprächstermine mit potentiellen Geschäftspartnern

Downloads:

Anmeldung
Zielmarktinformationen


Kontakt

Stephan Blocks

Deputy Head of Business Development Department

Senden Sie uns Ihre Anfrage

Partners