EKONID

1924: Gründung von EKONID
Die erste deutsch-indonesische Außenhandelskammer wurde in Batavia gegründet und wurde während des 2. Weltkrieges geschlossen.

1970: Erster Schritt
EKONIDs Gründungsjahr: Sechs deutsche und indonesische Geschäftsleute gründen die deutsch indonesische Industrie und Handelskammer mit dem Ziel bilaterale Wirtschaftsbeziehungen zu fördern.

1973: Der Offizielle Start der Kammer
EKONID wird von der Indonesischen Regierung als offizieller Vertreter der deutsch-indonesischen Wirtschaftsbeziehungen anerkannt.

1975: Informationen als Schlüssel zum Erfolg
Veröffentlichung der ersten Ausgabe von “Rundbrief” der monatlich erscheinende Rundbrief für Mitglieder informiert über rechtliche und wirtschaftliche Themen in Indonesien und Deutschland und etabliert sich zu einer wertvollen Informationsquelle für die indonesische Geschäftswelt. Zusätzlich zum Rundbrief bietet EKONID ab 1990 das viertel jährlich erscheinende Magazin SOROTAN, mit ausführlichen Unternehmens-, rechtlichen und gesellschaftlichen Berichten zunächst auf Indonesisch und später auch auf Deutsch an.

1977: Rasantes Wachstum
Die Zahl der Mitarbeiter, Mitglieder und Herausforderungen wächst stetig und so auch die Notwendigkeit einer größeren Geschäftsstelle. EKONID bezieht ein modernes Büro in Wisma Metropolitan, eines zu der Zeit ersten „Skyscraper“ in Jakarta. Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen, beginnt EKONID 1994 den Umzug in das neue Bürogebäude in der ehemaligen Botschaft der DDR.

1979: Die erste grosse Veranstaltung der Kammer
EKONID richtet die Industriemesse Indogerma mit großem Erfolg in Jakarta aus. Die weltweit anerkannte Messe findet zum ersten Mal in Südostasien statt. Im Jahr 1999 findet die Deutsche Industrie Messe zum zweiten Mal statt. Diesmal unter dem Namen Technogerma. Dort werden die neusten technologischen Innovationen einem faszinierten Publikum präsentiert.

Weitere Veranstaltungen folgen, wie die regelmäßigen Business Luncheons oder Get Togethers z.B. als Netzwerkevents.

1996: Berühmte Gesichter bei EKONID
Am 13. November 1996 besucht Angela Merkel, die ehemalige Bundesministerin für Umwelt und Reaktorsicherheit und heutige Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland EKONID.

Im Jahre 2000 empfängt EKONID Joschka Fischer, den damaligen Außenminister der Bundesrepublik bei einem Business Luncheon. Das Thema dieser Veranstaltung: Demokratie und Menschenrechte in Indonesien.

Es folgt im Jahr 2002 ein Besuch von Helmut Kohl, der ehemalige Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, zusammen mit einer Geschäftsdelegation des Deutschen Parlaments. Am 20. Februar 2002 begrüßt EKONID auch Johannes Rau, den damaligen Präsidenten der Bundesrepublik. Er fordert die indonesische Regierung auf den Hunger in Indonesien zu bekämpfen.

2000: Gesellschaftliches Engagement
EKONID Peduli ist ein soziales, von der Kammer innitiertes, Projekt. Mit Hilfe von fast 40 Spendern vervollständigte EKONID den Wiederbau einer fast ganz zerstörten Schule in Balaraja, Tangerang. Als Reaktion auf die Tsunami Katastrophe, gründete EKONID 2005 INDOGERM-direct. Innerhalb von drei Jahren setzte INDOGERM-direct 30 Projekte mit Hilfe der Opfer in Aceh und Nias an. Im März 2010 startete EKONID das Clean Batik Initiative (CBI) Projekt, initiert von der Europäischen Kommission und unter der Leitung von EKONID, welches zum Ziel hat Batik ökologischer zu gestalten.

2006: Neue Strategische Geschäftsfelder
In diesem Jahr veranstaltete EKONID zum ersten mal das deutsch-indonesische Symposium über Erneuerbare Energien. Die Veranstaltung zielte darauf ab, deutsche Technologien in diesem Sektor vorzustellen, den bilateralen Expertenaustausch zu fördern und insgesamt in Indonesien erneuerbare Energien als zukunftsweisendes Geschäftsfeld zu etablieren.

2007: Neue Zusammenarbeit
Als Teil eines Netzwerks, der 120 deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) in 80 Ländern, bietet EKONID jetzt seine Dienstleistungen unter der Sevicemarke “DEinternational” an.

2010: EKONIDs 40- Jubiläum
EKONID feiert sein 40 jähriges bestehen in Indonesien und schaut auf 40-Jahre Geschäftsbeziehungen in Indonesien zurück. Mehr als 250 deutsche Firmen haben in den letzten 40 Jahren um die 40 Milliarden US-Doller in Indonesien investiert. In dieser Zeit haben beide Länder Waren im Wert von 5 Milliarden US-Doller pro Jahr gehandelt. In diesem Jahr war EKONID an der Gründung eines gemeinsamen AHK-ASEAN Büros in Frankfurt beteiligt, welches zusammen mit den fünf Mitgliedern des deutschen Industrie- und Handelskammer Netzwerkes, Malaysia, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam gegründet wurde. Dies eröffnet vielfältige weitere Möglichkeiten für mögliche Partner zwischen Indonesien und ASEAN.